10.000 Laserlinks zwischen Satelliten hergestellt

10.000 Laserlinks zwischen Satelliten hergestellt

Satellitenkommunikation erreicht neuen Höchststand

Backnang, 11.04.2018: Tesat-Spacecom hat mittels seiner Laser Communication Terminals (LCT) 10.000 Verbindungen zwischen Satelliten hergestellt. Die Satelliten übertragen durch die LCTs von Tesat-Spacecom immense Datenmengen mit bis zu 1,8 Gb/s über Distanzen von 80.000 km im Orbit. Darüber hinaus entwickelt das Unternehmen auch deutlich kleinere LCTs für Direct-to-Earth-Anwendungen.

„Als wir vor genau einem Jahrzehnt unsere wegweisende Technologie auf den Markt gebracht haben, war das Ziel, auch größte Datenmengen zwischen Satelliten im Orbit zu übertragen und die sicherste und schnellste Übertragung zwischen Satelliten zu etablieren“, erläutert Matthias Motzigemba, Sales Communication Systems von Tesat-Spacecom.

Das LCT135 von Tesat-Spacecom basiert auf der homodynen binären Phasenumtastung und verfügt über eine bidirektionale Backbone-Technologie sowie kohärente Erkennung. Das Terminal hat eine Leistungsaufnahme von 150 W und bietet eine sehr effiziente Lösung für die Langstreckenübertragung von Daten. Die Abmessungen des Moduls betragen 60x60x70 cm bei einem Gewicht von 53 kg. Das LCT135 befindet sich im TRL9 (Technology Readiness Level) und wurde bereits 16 Mal produziert.

„Heute sorgt unsere Lasertechnologie mehrmals täglich für den Transfer wichtiger Daten der Erdbeobachtung, die beispielsweise für die Frühwarnung bei Naturkatastrophen, die Überwachung von Meeren oder der Einsatzsteuerung von Rettungskräften dienen“, so Motzigemba. Die LCTs sind vorwiegend auf Sentinel-Satelliten des Europäischen Kopernikusprogramms oder auf geostationären Satelliten innerhalb des von Airbus betriebenen SpaceDataHighways im Einsatz.

LCT135 © Tesat-SpacecomPassende Lösungen für Direct-to-Earth-Markt
Tesat-Spacecom entwickelt mit den Laser Communication Terminals CubeL und Tosiris auch sehr kompakte Lasermodule für Direct-to-Earth-Anwendungen.

Das CubeL verfügt über eine Leistungsaufnahme von 8 W bei einem Gewicht von 360 g. Das Modul bietet eine Datenübertragungsrate von 100 Mb/s. Das TOSIRIS überträgt 10 Gb/s von kleineren Satelliten zum Boden. Er hat eine Leistungsaufnahme von 40 W und wiegt 8 kg. Besonderes Feature dieser LCTs ist der Standard nach dem Consultative Committee for Space Data Systems. Beide Module senden Daten über eine Distanz von 1.500 km.

Hohe Sicherheit bei der Übertragung
Wird die Datenverbindung durch ein anderes Objekt gestört, wird sie abgebrochen. Die Laser Communication Terminals von Tesat-Spacecom bieten vor allem eine effizientere und sicherere Technologie als konventionelle Mikrowellentechnik. Die Übertragung durch LCTs unterstützt die Verschlüsselung via QKD-Verfahren (Quantum Key Distribution).

Über Tesat-Spacecom
Bei Tesat-Spacecom in Backnang entwickeln, fertigen und vertreiben rund 1.100 Mitarbeiter Systeme und Geräte für die Telekommunikation via Satellit. Das Produktspektrum reicht dabei von kleinsten raumfahrtspezifischen Bauteilen bis hin zu Modulen, ganzen Baugruppen oder Nutzlasten. Weltweit einziger Anbieter und technologisch führend ist Tesat-Spacecom bei den optischen Terminals zur Datenübertragung via Laser (LCTs). Bis heute wurden weit über 700 Raumfahrtprojekte durchgeführt.

Mediakontakt
Nina Backes
Communications, Exhibitions & Fairs
+49 (0) 7191 930 - 1126
This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

© Tesat-Spacecom GmbH & Co. KG, 2020
Contact
Tesat-Spacecom GmbH & Co. KG
Gerberstr. 49
71522 Backnang
Germany