• Laserkommunikation läutet neues Weltraumzeitalter ein

    TESAT, KSAT und GomSpace haben sich zur Einführung einer vollständig optischen Kommunikationslösung für neue, innovative SmallSat Missionen und anderer weltraumgestützter Dienstleistungen zusammengeschlossen.
  • Tesat auf Erfolgskurs

    Tesat verzeichnet steigenden Auftragseingang Weiterhin hohes Investitionsniveau für Forschung und Entwicklung Neuer CEO, Dr. Marc Steckling, rechnet mit 20 % Wachstum in den nächsten Jahren
  • Parts Agency for ORION's European Service Module

    Das European Service Module (ESM) Flight Unit 1, Teil des ORION-Raumfahrzeugs, wurde erfolgreich von Deutschland in die USA verschifft und ist nun bereit für seine „Hochzeit“ mit dem NASA Crew Vehicle im Kennedy Space Center. Nicht nur für die NASA, die ESA und Airbus ist das ein großer Erfolg, sondern auch für die Tesat Parts Agency: Als Subunternehmer von Airbus leitet Tesat die Coordinated Parts Procurement (CPPA) für das ESM, das einen relevanten Teil des neuen Multipurpose Crew Vehicle...
  • Laserkommunikationstechnologie von Tesat setzt neue Massstäbe

    Als weltweit einziger Serienhersteller von in-Orbit-zertifizierten und getesteten Laserkommunikationsterminals jagt Tesat seine eigenen Rekorde. Nun wurde ein weiteres LCT135-Terminal in Rekordzeit produziert, getestet und qualifiziert und steht zur Auslieferung bereit.
  • Deutsche Raumfahrtallianz setzt auf Technik aus Backnang

    Tesat-Spacecom verantwortet als Prime für die wissenschaftlich-technische Nutzlast und Verantwortlicher für den militärischen Repeater das Design, den Bau und die Verifikation zentraler Elemente der deutschen Raumfahrtmission „Heinrich Hertz“.
  • Kinderuni Forscherteam startet in neue Sphären

    Kinder der 3. und 4. Klasse für MINT-Fächer zu begeistern (also Mathematik, Informatik und Naturwissenschaften) ist das große Ziel der neuen Aktion des Vereins für Kinder in Backnang: Unter dem Namen „Kinderuni Forscherteam“ treffen sich wöchentlich rund 15 Kinder für bis zu 2 Stunden im Technikforum Backnang, um so einiges über Technik, den Weltraum und viele andere spannende Forscherthemen lernen. Nach der Auftaktveranstaltung im Technikforum Backnang geht es nun durch die spannende Welt der...
  • Live: Launch von Aeolus

    Aladins Wunderlampe ist startklar: Nach 16 Jahren Vorbereitungszeit ist Aeolus nun “ready for take off”. Aeolus bringt 1,4 Tonnen Gesamtgewicht auf die Waage und trägt die Nutzlast “Aladin” (Atmospheric Laser Doppler Instrument), die auf dem Konzept von LIDAR (Light detection and ranging) basiert, einer dem RADAR verwandten Methode.
  • VDI-Nachrichten: Lichtgestalt

    Letztens hatten wir einen Redakteur der VDI-Nachrichten zu Besuch, der zum Thema Laserkommunikation und EDRS-C Recherchen anstellte und wissbegierig und neugierig unsere Experten auf Herz und Nieren ausfragte. Herausgekommen ist nun ein spannender und ebenso umfangreicher Artikel mit der Headline „Lichtgestalt“. Treffender hätte man ihn fast nicht benennen können.
  • Live: Launch 4 neuer Galileo-Satelliten

    Der Countdown für Tara, Samuel, Anna und Ellen neigt sich dem Ende zu: Nur noch 1 Stunde und 30 Minuten bis die vier neuen Galileo-Satelliten an Board einer Ariane 5 Trägerrakete in die Umlaufbahn geschossen werden. Kurz umrissen bildet das europäische Galileo-Programm das Pendant zum US-amerikanischen GPS und ist ein unabhängiges, globales Satellitennavigationssystem. Tesat-Spacecoms Anteil an den nun startenden Satelliten sind sogenannte Telemetry, Tracking, and Command (TT&C) Transponder,...
  • Tesat-Spacecom beteiligt sich am EU-Forschungs- und Innovationsprogramm...

    Tesat beteiligt sich am Forschungs- und Innovationsprogramm der Europäischen Union, Hi-FLY, um RF-Datenverbindungen auf die nächste Ebene zu bringen.
  • Gigabit-Konnektivität für die Internationale Raumstation

    Berlin, 26.04.2018: Auf der heutigen Pressekonferenz haben Airbus Defence and Space, das Institut für Kommunikation und Navigation des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR-IKN) und Tesat-Spacecom ihre Zusammenarbeit mit dem Ziel bekannt gegeben, die ISS mit einem hochkapazitiven Direct-to-Earth Laserkommunikationsterminal auszustatten.
  • Weltweit kleinstes Laser Communication Terminal von Tesat auf Kurs - CDR...

    Backnang, 12.04.2018: Tesat‘s Laser Communication Terminal für CubeSats, CubeL, ist auf Kurs nachdem das Critical Design Review (CDR) vor kurzem erfolgreich im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Oberpfaffenhofen durchgeführt wurde. Das war ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zu seiner Demonstrationsmission, die noch in diesem Jahr starten soll.
  • 10.000 Laserlinks zwischen Satelliten hergestellt

    Satellitenkommunikation erreicht neuen Höchststand Backnang, 11.04.2018: Tesat-Spacecom hat mittels seiner Laser Communication Terminals (LCT) 10.000 Verbindungen zwischen Satelliten hergestellt. Die Satelliten übertragen durch die LCTs von Tesat-Spacecom immense Datenmengen mit bis zu 1,8 Gb/s über Distanzen von 80.000 km im Orbit. Darüber hinaus entwickelt das Unternehmen auch deutlich kleinere LCTs für Direct-to-Earth-Anwendungen.
  • Tesat feiert 10 Jahre Laserkommunikation im All

    Backnang, 21.02.2018: Am heutigen Tag vor genau zehn Jahren, am 21. Februar 2008, hat eine Regierungskooperation zwischen den USA und Deutschland zur Errichtung eines Laserlinks zwischen zwei Satelliten im Low Earth Orbit (LEO) Weltraumgeschichte geschrieben. Der deutsche Radarsatellit TerraSAR-X und der US-amerikanische Verteidigungssatellit NFIRE, beide ausgestattet mit Laserkommunikationsterminals (LCT) von Tesat-Spacecom, stellten an jenem Tag den ersten orbitalen Laserlink der Geschichte...
  • Evolutionsschritt: Das LCT135 lernt dazu

    Das LCT135 ist mit seiner nur 135 mm schmalen Apertur das kleinste Terminal in der geostationären Umlaufbahn und innerhalb des Europäischen Datenrelaissystems „SpaceDataHighway“ die treibende Kraft. Im Rahmen des ESA ScyLight-Programms hat Tesat-Spacecom nun den nächsten Evolutionsschritt für die bekannten GEO Laser Communications Terminals gestartet und weitere Funktionen entwickelt und implementiert. Neben anderen, neuen Funktionen wird die Datenrate des LCT135 auf bis zu 4 Gigabit pro...
nanosatellites sees the light

TESAT, KSAT und GomSpace haben sich zur Einführung einer vollständig optischen Kommunikationslösung für neue, innovative SmallSat Missionen und anderer weltraumgestützter Dienstleistungen zusammengeschlossen.

Bis heute kommt diese Technologie meist auf großen und teuren Satelliten zum Einsatz, wurde mittlerweile jedoch weiterentwickelt, miniaturisiert und ist bereit zum Einsatz auf Kleinstsatelliten und neuen Konstellationen.

Die neue Technologie wird im Zuge der Demonstrationsmission PIXL dieses Jahr gelauncht.

 

Die Vorteile optischer Weltraumkommunikation

Optische Kommunikationstechnologien bieten eine Reihe wichtiger Vorteile, welche den Wert zukünftiger weltraumgestützter Infrastrukturen weiter erhöhen werden; dies beinhaltet u.a. die Unterstützung maßgeblich höherer Datenraten und verbesserter Sicherheit aufgrund von narrow beam-widths.

Um eine erfolgreiche und schnelle Markteinführung zu gewährleisten, habe alle Kooperationspartner ihr Kompetenzen gebündelt, um bis Ende dieses Jahres zu demonstrieren, dass optische Downlinks als operationelle Downlink-Technologie für Nanosatelliten eingesetzt werden können.

 

Eine wertvolle Zusammenarbeit

TESAT, Weltmarktführer in Bereich optischer Satellitenkommunikation, hat die Technologie in Kooperation mit dem DLR erfolgreich miniaturisiert, um ihren effizienten Einsatz auf Satelliten bis zu einem Gewicht von 3 kg zu ermöglichen – und das mit Datenraten von 100 Mbps bis 10 Gbps.

KSAT, der mit KSATLite führende Anbieter von Bodenstationsnetzwerks für New Space-Kunden, hat sich zum Ziel gesetzt, ein kompatibles Netzwerk optischer Bodenstationen aufzubauen und mit zunehmender Kundennachfrage zu skalieren.

GomSpace, der Weltmarktführer in der Entwicklung und Herstellung von Nanosatelliten, hat in Zusammenarbeit mit TESAT die Kompatibilität und Integration zwischen GomSpace-Satellitenbussen und miniaturisierten optischen Terminals von TESAT validiert.

 

End-to-End-Demonstration

Die PIXL-Demonstrationsmission wird Ende 2019 gestartet, um die volle Leistungsfähigkeit zu demonstrieren. TESAT mit seinem Forschungspartner DLR stellt das Terminal bereit, welches auf einer von GomSpace bereitgestellten Satellitenplattform integriert ist. Eine kosteneffiziente Bodenstationslösung wird von KSAT betrieben.

Die Partner sehen einer Zukunft entgegen, in der optische Kommunikationslösungen sowohl für Downlinks als auch für Verbindungen zwischen Satelliten zum Standard wird, und zeigt potenziellen Kunden, wie bald diese Zukunft Realität werden kann.

 

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:

TESAT
Philipp Biller
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

KSAT
Hennes Henniger
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

GomSpace
Niels Buus
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

About Tesat-Spacecom
Over the course of five decades, Tesat-Spacecom has developed in-depth expertise in manufacturing of payload equipment for communication satellites, and has established itself as a clear European market leader. Tesat is the first organization in the world to develop and deliver equipment for optical broadband communications in space. Tesat’s laser communications terminals can transmit data and images between satellites and from satellites to earth. In addition to laser communications products, Tesat’s offerings include travelling wave tube amplifiers, multiplexers, waveguide switches, and modula-tors, which are delivered globally to all leading satellite manufacturers. More than half of all communication satellites in orbit have Tesat equipment on board. More infor-mation can be found at www.tesat.de.

About KSAT
The leading provider of Space to ground communication services for the satellite industry, Kongsberg Satellite Services AS (KSAT) owns and operates a Global Ground Sta-tion Network consisting of over 150 interconnected antennas at 21 sites. The unique KSAT Svalbard Ground Station located on 78´North is the world’s largest commercial ground station and provides all-orbit support. Presently KSAT supports more than 1000 satellite contacts per day supporting over 100 satellite missions.
KSATLite is the ground network solution optimized for smallsats and big constellations that has become the standard for missions that require global, flexible, cost-effective and reliable ground segment support as-a-service. www.ksat.no

About GomSpace Group AB
The company’s business operations are mainly conducted through the wholly-owned Danish subsidiary, GomSpace A/S, with operational office in Aalborg, Denmark. GomSpace is a space company with a mission to be engaged in the global market for space systems and services by introducing new products, i.e. components, platforms and systems based on innovation within professional nanosatellites. The company is listed on the Nasdaq First North Premier exchange under the ticker GOMX. FNCA Sweden AB is the company’s Certified Adviser. For more information, please visit our website on www.gomspace.com.