• PI1279: Sentinel-2B: Fünfter „Wächter“ sicher gestartet

    Satellit zur Unterstützung von Klima- und Katastrophenschutz erfolgreich im Orbit PI1279 – Backnang, 07.03.2017: Ebenso erfolgreich wie sein Zwillingssatellit Sentinel-2A bereits im Juni 2015 startete heute Morgen um 02:49 Uhr (MEZ) Sentinel-2B auf...
  • Live: Launch des Sentinel-2B

    Erst vor Kurzem durften wir beim Start des bahnbrechenden SmallGEO-Satelliten Hispasat 36W-1 live mitfiebern und schon steht uns der nächste Meilenstein ins Haus: Sentinel-2B ist ready for take off und wird in der Nacht zum Dienstag, den 7. März,...
  • PI1278: SmallGEO: OHB und Tesat setzen Meilenstein

    Europas neuer geostationärer Satellit „made in Germany“ erfolgreich gelauncht PI1278 – Backnang, 28.01.2017: Mit dem heute gestarteten SmallGEO-Satelliten Hispasat 36W-1 haben die OHB System AG aus Bremen, Tesat-Spacecom aus Backnang und weitere...
  • Live: Launch des SmallGEO/H36W-1

    Alle Nachtschwärmer, Raumfahrtenthusiasten und Satellitenverrückte: Heute Nacht um 02:32 Uhr mitteleuropäischer Zeit, oder "exakt" in 14 Stunden und 6 Minuten startet eine Soyuz Flight VS16 samt dem von OHB gebauten SmallGEO-Satelliten HISPASAT...
  • 15 Jahre Tesat-Spacecom

    Seit nun mehr fünfzehn Jahren steht Tesat-Spacecom aus Backnang für Qualität und Innovation in Sachen Raumfahrtequipment. Fünfzehn Jahre voll spannender Entwicklungen, Innovationen, großer Meilensteine und der ein oder anderen großen und kleinen...
  • PI1277: Startschuss für den SpaceDataHighway

    Tesat-Spacecom liefert Schlüsseltechnologie für Highspeed-Laserkommunikation PI1277 – Backnang, 23.11.2016: Der heutige Startschuss für den weltweit ersten kommerziellen Datenrelaisdienst „SpaceDataHighway“ leitet eine neue Ära der...
  • KinderUni 2016: Über 70 Schüler/innen zu Gast bei Tesat

    Im Rahmen der KinderUni Plus 2016 des Vereins für Kinder in Backnang e.V. strömten über 70 wissbegierige Schülerinnen und Schüler zu Tesat-Spacecom, um zum doch sehr umfangreichen Thema Raumfahrt das ein oder andere zu erfahren, zu erlernen oder...
  • ExoMars-Mission feiert ersten Meilenstein

    Gut sieben Monate war die Raumsonde TGO nun auf dem Weg in Richtung des Roten Planetens und befindet sich nun auf der Zielgeraden der ExoMars-Mission. Gestern Nachmittag konnte das internationale Team aus Forschern von ESA und Roskosmos das erste...
  • OSIRIS-REx: Tesat-Verstärker auf Regolith-Mission

    Mithilfe einer Atlas-V-Rakete und an Board der Raumsonde OSIRIS-REx machen sich Verstärker aus dem Hause Tesat-Spacecom in der Nacht auf Freitag (CET) auf den Weg zum Asteroiden Bennu. Nach New Horizons und Juno ist OSIRIS-REx die dritte Raumsonde...
  • Kleine Raumfahrtpioniere fallen bei Tesat ein

    Am 28. und 29. Juli hatten wir mal wieder eine kleine begeisterte Horde junger Pioniere bei uns im Haus, die wissensdurstiger und bastellauniger kaum hätte sein können. Die Rede ist selbstverständlich von unserem alljährlichen Sommerferienprogramm,...

Mous 3

Bei Tesat mag es ja manchmal auf und ab, oder auch drunter und drüber gehen – für unsere TWTAs und MPMs gibt es jedoch nur eine Richtung: AUFWÄRTS! Und dies im wahrsten Sinne des Wortes: Denn die meisten (wenn auch nicht alle) unserer Geräte steigen auf etwa 36.000 km Höhe auf.

So ein Satellitenstart ist schon etwas besonderes und immer wieder interessant zu sehen, auch wenn er ganz schön schnell vorbei ist. Hier kann ich besonders die Starts der ARIANE empfehlen. Im Internet wird nicht nur der Start live gezeigt, sondern auch allerlei Interessantes über die Satelliten und deren Bau erzählt. Mit etwas Glück kann man sogar ab und zu einige unsere Verstärker erspähen. Die Starts finden zwar meistens nachts statt, aber wer nicht aufbleiben will, kann den Film auch am nächsten Tag sehen – da ist dann aber die Spannung schon weg, weil man ja weiß, wie es ausgegangen ist.

2015 sind jetzt schon eine Menge unserer Geräte in den Himmel geschossen worden. Ich denke, dass so ziemlich jeder Mitarbeiter bei TETGA einige davon in den Fingern hatte, oder Baugruppen gefertigt, getestet, inspiziert, verpackt oder auch „nur“ die zugehörigen Papiere erstellt hat. Gerade letzteres ist gar nicht so trivial. Bei manchen Kunden wird länger an den Punkten und Kommas der Dokumentationgearbeitet als ein TV-Test dauert! Mittlerweile ist zwar das meiste elektronisch, aber ausgedruckt hätte jeder TWTA sein eigenes Gewicht nochmal in Papier dabei. Zum Glück muss das nicht mitfliegen.

  • 1502xx idrss20.1.2015: Start von 601AG, dritter Flugsatz. Die sieben SINGLE MPMs haben wir schon im Jahr 2010 gebaut und sind offensichtlich recht lang auf dem Boden gestanden. Foto 1 ist eine ungewöhnliche Langzeitbelichtung des Starts, wo sogar noch der Sternenhimmel (oder Staub im Objektiv?) zu sehen ist.
  • 1.2.2015: Start von INMARSAT 5, zweiter Flugsatz. Mit 42 DUAL MPMs ein richtig dicker Brocken – alle in Ka-Band.
  • 2.3.2015: Start von ABS3A zusammen mit SATMEX-7. Insgesamt sogar noch mehr Geräte, nämlich 54 DUAL MPMs.
  • 19.3.2015: Start von EXPRESS AM7, für Airbus gebaut. Da waren 42 DUAL MPMs und drei SINGLE L-Band MPMs drauf.
  • 27.3.2015: Start von Galileo, Flugsätze 7 und 8, für SSTL (12 SINGLE MPMs insgesamt). Damit kommt das europäische Navigationssystem etwas näher an die Funktionalität. Das Foto zeigt den Start einige Sekunden nach „T0“.
  • 28.3.2015: Start von IRNSS 1D – der vierte Satellit für ein indisches Navigationssystem. Sechs SINGLE MPMs sind da an Bord. Foto 2 zeigt ein dramatisches Foto des Starts.
  • 29.4.2015: Start von THOR 7 für SSL (und Norwegen) mit 11 DUAL und fünf SINGLE TWTAs.
  • 16.5.2015: Große Pleite! Der erste MEXSAT-Satellit mit sechs SINGLE MPMs ist beim Start abgestürzt. Ein Fehler in der dritten Stufe der Proton Rakete führte zum Ausfall.
  • 27.5.2015: Dafür aber sind hier gleich zwei Satelliten mit einer Ariane gestartet: nämlich DTV-15 für Airbus mit 75 DUAL MPMs (eine nahezu unglaubliche Menge an Geräten! Der Satellit war förmlich gespickt mit MPMs, an jeder Ecke schauten die Kollektoren der TWTs raus!) und DTH-1 für Orbital mit 32 SINGLE MPMs.
  • 16.7.2015: Die Ariane 5 bringt Star One C4 mit 64 SINGLE MPMs / TWTAs an Bord ins All.

Damit haben wir in 2015 bis Mitte Juli also 353 MPMs und TWTAs in Orbit gebracht. Jetzt müssen sie nur noch 15 Jahre störungsfrei arbeiten. Über die erreichte (oder auch nicht erreichte) Störungsfreiheit ließe sich leicht ein eigener Artikel schreiben.

IMAGE SOURCE: Günther Jaumann