• PI1279: Sentinel-2B: Fünfter „Wächter“ sicher gestartet

    Satellit zur Unterstützung von Klima- und Katastrophenschutz erfolgreich im Orbit PI1279 – Backnang, 07.03.2017: Ebenso erfolgreich wie sein Zwillingssatellit Sentinel-2A bereits im Juni 2015 startete heute Morgen um 02:49 Uhr (MEZ) Sentinel-2B auf...
  • Live: Launch des Sentinel-2B

    Erst vor Kurzem durften wir beim Start des bahnbrechenden SmallGEO-Satelliten Hispasat 36W-1 live mitfiebern und schon steht uns der nächste Meilenstein ins Haus: Sentinel-2B ist ready for take off und wird in der Nacht zum Dienstag, den 7. März,...
  • PI1278: SmallGEO: OHB und Tesat setzen Meilenstein

    Europas neuer geostationärer Satellit „made in Germany“ erfolgreich gelauncht PI1278 – Backnang, 28.01.2017: Mit dem heute gestarteten SmallGEO-Satelliten Hispasat 36W-1 haben die OHB System AG aus Bremen, Tesat-Spacecom aus Backnang und weitere...
  • Live: Launch des SmallGEO/H36W-1

    Alle Nachtschwärmer, Raumfahrtenthusiasten und Satellitenverrückte: Heute Nacht um 02:32 Uhr mitteleuropäischer Zeit, oder "exakt" in 14 Stunden und 6 Minuten startet eine Soyuz Flight VS16 samt dem von OHB gebauten SmallGEO-Satelliten HISPASAT...
  • 15 Jahre Tesat-Spacecom

    Seit nun mehr fünfzehn Jahren steht Tesat-Spacecom aus Backnang für Qualität und Innovation in Sachen Raumfahrtequipment. Fünfzehn Jahre voll spannender Entwicklungen, Innovationen, großer Meilensteine und der ein oder anderen großen und kleinen...
  • PI1277: Startschuss für den SpaceDataHighway

    Tesat-Spacecom liefert Schlüsseltechnologie für Highspeed-Laserkommunikation PI1277 – Backnang, 23.11.2016: Der heutige Startschuss für den weltweit ersten kommerziellen Datenrelaisdienst „SpaceDataHighway“ leitet eine neue Ära der...
  • KinderUni 2016: Über 70 Schüler/innen zu Gast bei Tesat

    Im Rahmen der KinderUni Plus 2016 des Vereins für Kinder in Backnang e.V. strömten über 70 wissbegierige Schülerinnen und Schüler zu Tesat-Spacecom, um zum doch sehr umfangreichen Thema Raumfahrt das ein oder andere zu erfahren, zu erlernen oder...
  • ExoMars-Mission feiert ersten Meilenstein

    Gut sieben Monate war die Raumsonde TGO nun auf dem Weg in Richtung des Roten Planetens und befindet sich nun auf der Zielgeraden der ExoMars-Mission. Gestern Nachmittag konnte das internationale Team aus Forschern von ESA und Roskosmos das erste...
  • OSIRIS-REx: Tesat-Verstärker auf Regolith-Mission

    Mithilfe einer Atlas-V-Rakete und an Board der Raumsonde OSIRIS-REx machen sich Verstärker aus dem Hause Tesat-Spacecom in der Nacht auf Freitag (CET) auf den Weg zum Asteroiden Bennu. Nach New Horizons und Juno ist OSIRIS-REx die dritte Raumsonde...
  • Kleine Raumfahrtpioniere fallen bei Tesat ein

    Am 28. und 29. Juli hatten wir mal wieder eine kleine begeisterte Horde junger Pioniere bei uns im Haus, die wissensdurstiger und bastellauniger kaum hätte sein können. Die Rede ist selbstverständlich von unserem alljährlichen Sommerferienprogramm,...

Ferienprogramm

Am Sommerferienprogramm bei Tesat nahmen in diesem Jahr insgesamt 86 Kinder zwischen sechs und vierzehn Jahren teil. Im Juli und August wurden vier Bastel-Vormittage veranstaltet, die unter dem Motto „Satelliten“ standen. Teilnehmen konnten sowohl Kinder von Tesat-Mitarbeitern als auch Kinder, die sich über das Ferienprogramm der Stadt Backnang beworben hatten.

Bianca Hallwachs und jeweils fünf freiwillige Helfer aus der Belegschaft betreuten die zwei Gruppen mit den jüngeren Kindern. Die 6-bis 8-Jährigen bauten und gestalteten ein eigenes Sonnensystem aus Styroporkugeln unterschiedlicher Größe. Das Thema für die 9- bis 11-Jährigen lautete „Erde an Satellit“: Hier wurde eine Weltkugel gebastelt und gestaltet, um die ein Satellit kreist. 

1509xx sommerferienprogramm2Außerdem konnten diese beiden Gruppen noch Kratzbilder mit Satellitenmotiven individuell gestalten und aus Papier und einer leeren Filmdose eine Rakete basteln, die dann zur Begeisterung der Kinder mit einem Brausetabletten-Antrieb gestartet wurde. Anschließend wurde demonstriert, wie man aus Schokostückchen, Sahne und Milch unter Zugabe von flüssigem Stickstoff Schokoladeneis „kocht“. Vor allem für die jüngeren Teilnehmer war dies das Highlight des Programms, aber auch die Betreuer freuten sich sehr über die willkommene Erfrischung. Anschließend fand noch eine kleine Info-Runde zum Thema „Satellitenkommunikation und Raketen“ mit Fragerunde, einem Anschauungsmodell und einem Kurzfilm statt.

Die „Großen“, d.h. die Gruppe der 12- bis 14-Jährigen, wurden von der Ausbildungsabteilung betreut und bauten einen Mikrosatelliten mit richtiger Funktion. Jedes Kind bekam einen Bausatz, den die Azubis selbst hergestellt hatten und der aus vielen kleinen Bauteilen und einem Bestückungsplan bestand.

Zunächst leiteten die Azubis die Kinder im Löten an, die dann ihre Platine entsprechend des Plans bestückten. Anschließend wurden diese mit dem Mikroskop einer visuellen Kontrolle und einem ersten elektrischen Test unterzogen. Wenn dieser für korrekt befunden wurde, konnte das Gehäuse zusammengelötet, die Solarpanels und die Platine eingebaut, die Anschlusskabel der Solarpanels mit der Platine verbunden und die Leuchtdiode (LED) eingesetzt werden. Wenn die Solarpannels beleuchtet werden, blitzt die LED nun sogar periodisch auf!

Nach erfolgreichem Bau wurden noch Umwelttests an den Satelliten durchgeführt. Die Satelliten wurden auf einem kleinen „Shaker“ befestigt, um einen Raketenstart zu simulieren. Ebenso wurden sie im Vakuum getestet und hierfür in eine gläserne Vakuumkammer gestellt. Nach erfolgreichen Tests unter „Raumfahrtbedingungen“ durften die Satelliten mit nach Hause genommen werden. Zuhause können die Kinder selber weitere Solarexperimente machen, denn dafür sind am Modellsatelliten schon Anschlusspunkte vorgesehen.

Wie man auf den Fotos sieht, waren alle mit Feuereifer und viel Freude dabei – sowohl Kinder als auch Betreuer. Bei den Betreuern möchten wir uns an dieser Stelle noch einmal ganz besonders für ihren tollen Einsatz bedanken.