• EDRS-C eröffnet neues Kapitel der Breitband-Erdbeobachtung

    Das Laserkommunikationsterminal an Bord des europäischen Relaissatelliten sorgt für signifikant höhere Übertragungsgeschwindigkeiten und schnellere Zugriffszeiten.
  • TESAT liefert Game Changer für SmallSat-Markt

    Heute können wir bekannt geben, dass wir unser erstes CubeLCT an einen US-amerikanischen Kunden ausgeliefert haben, den wir gegenwärtig nicht nennen dürfen. Das CubeLCT ist ein kleines, ultraleichtes optisches Terminal, das Daten mit 100 Megabit pro Sekunde von Satelliten im erdnahen Orbit direkt zur Erde übertragen kann. Für uns markiert diese Auslieferung einen Meilenstein und den Beginn einer neuen Produktfamilie, die sich auf NewSpace-Anwendungen für Kleinsatelliten und CubeSats...
  • DLR Bauteilekonferenz 2019

    In Bonn Königswinter fand am 23. und 24. Mai die 18. DLR Bauteilekonferenz statt. Die 120 Teilnehmer der deutschen Raumfahrt-Zulieferindustrie diskutierten dieses Jahr wieder intensiv Neuigkeiten und Zukunftsthemen rund um EEE-Bauteile. Die TESAT Bauteileagentur und das EEE Centre waren hier mit drei Fachvorträgen vertreten – von Herrn Dr. Witzany (EEE Centre), Herrn Rostewitz (EEE Centre) und Herrn Dr. Küchen (Bauteileagentur).
  • Laserkommunikation läutet neues Weltraumzeitalter ein

    TESAT, KSAT und GomSpace haben sich zur Einführung einer vollständig optischen Kommunikationslösung für neue, innovative SmallSat Missionen und anderer weltraumgestützter Dienstleistungen zusammengeschlossen.
  • Tesat auf Erfolgskurs

    Tesat verzeichnet steigenden Auftragseingang Weiterhin hohes Investitionsniveau für Forschung und Entwicklung Neuer CEO, Dr. Marc Steckling, rechnet mit 20 % Wachstum in den nächsten Jahren
  • Parts Agency for ORION's European Service Module

    Das European Service Module (ESM) Flight Unit 1, Teil des ORION-Raumfahrzeugs, wurde erfolgreich von Deutschland in die USA verschifft und ist nun bereit für seine „Hochzeit“ mit dem NASA Crew Vehicle im Kennedy Space Center. Nicht nur für die NASA, die ESA und Airbus ist das ein großer Erfolg, sondern auch für die Tesat Parts Agency: Als Subunternehmer von Airbus leitet Tesat die Coordinated Parts Procurement (CPPA) für das ESM, das einen relevanten Teil des neuen Multipurpose Crew Vehicle...
  • Laserkommunikationstechnologie von Tesat setzt neue Massstäbe

    Als weltweit einziger Serienhersteller von in-Orbit-zertifizierten und getesteten Laserkommunikationsterminals jagt Tesat seine eigenen Rekorde. Nun wurde ein weiteres LCT135-Terminal in Rekordzeit produziert, getestet und qualifiziert und steht zur Auslieferung bereit.
  • Deutsche Raumfahrtallianz setzt auf Technik aus Backnang

    Tesat-Spacecom verantwortet als Prime für die wissenschaftlich-technische Nutzlast und Verantwortlicher für den militärischen Repeater das Design, den Bau und die Verifikation zentraler Elemente der deutschen Raumfahrtmission „Heinrich Hertz“.
  • Kinderuni Forscherteam startet in neue Sphären

    Kinder der 3. und 4. Klasse für MINT-Fächer zu begeistern (also Mathematik, Informatik und Naturwissenschaften) ist das große Ziel der neuen Aktion des Vereins für Kinder in Backnang: Unter dem Namen „Kinderuni Forscherteam“ treffen sich wöchentlich rund 15 Kinder für bis zu 2 Stunden im Technikforum Backnang, um so einiges über Technik, den Weltraum und viele andere spannende Forscherthemen lernen. Nach der Auftaktveranstaltung im Technikforum Backnang geht es nun durch die spannende Welt der...
  • Live: Launch von Aeolus

    Aladins Wunderlampe ist startklar: Nach 16 Jahren Vorbereitungszeit ist Aeolus nun “ready for take off”. Aeolus bringt 1,4 Tonnen Gesamtgewicht auf die Waage und trägt die Nutzlast “Aladin” (Atmospheric Laser Doppler Instrument), die auf dem Konzept von LIDAR (Light detection and ranging) basiert, einer dem RADAR verwandten Methode.
  • VDI-Nachrichten: Lichtgestalt

    Letztens hatten wir einen Redakteur der VDI-Nachrichten zu Besuch, der zum Thema Laserkommunikation und EDRS-C Recherchen anstellte und wissbegierig und neugierig unsere Experten auf Herz und Nieren ausfragte. Herausgekommen ist nun ein spannender und ebenso umfangreicher Artikel mit der Headline „Lichtgestalt“. Treffender hätte man ihn fast nicht benennen können.
  • Live: Launch 4 neuer Galileo-Satelliten

    Der Countdown für Tara, Samuel, Anna und Ellen neigt sich dem Ende zu: Nur noch 1 Stunde und 30 Minuten bis die vier neuen Galileo-Satelliten an Board einer Ariane 5 Trägerrakete in die Umlaufbahn geschossen werden. Kurz umrissen bildet das europäische Galileo-Programm das Pendant zum US-amerikanischen GPS und ist ein unabhängiges, globales Satellitennavigationssystem. Tesat-Spacecoms Anteil an den nun startenden Satelliten sind sogenannte Telemetry, Tracking, and Command (TT&C) Transponder,...
  • Tesat-Spacecom beteiligt sich am EU-Forschungs- und Innovationsprogramm...

    Tesat beteiligt sich am Forschungs- und Innovationsprogramm der Europäischen Union, Hi-FLY, um RF-Datenverbindungen auf die nächste Ebene zu bringen.
  • Gigabit-Konnektivität für die Internationale Raumstation

    Berlin, 26.04.2018: Auf der heutigen Pressekonferenz haben Airbus Defence and Space, das Institut für Kommunikation und Navigation des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR-IKN) und Tesat-Spacecom ihre Zusammenarbeit mit dem Ziel bekannt gegeben, die ISS mit einem hochkapazitiven Direct-to-Earth Laserkommunikationsterminal auszustatten.
  • Weltweit kleinstes Laser Communication Terminal von Tesat auf Kurs - CDR...

    Backnang, 12.04.2018: Tesat‘s Laser Communication Terminal für CubeSats, CubeL, ist auf Kurs nachdem das Critical Design Review (CDR) vor kurzem erfolgreich im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Oberpfaffenhofen durchgeführt wurde. Das war ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zu seiner Demonstrationsmission, die noch in diesem Jahr starten soll.

Kinder der 3. und 4. Klasse für MINT-Fächer zu begeistern (also Mathematik, Informatik und Naturwissenschaften) ist das große Ziel der neuen Aktion des Vereins für Kinder in Backnang: Unter dem Namen „Kinderuni Forscherteam“ treffen sich wöchentlich rund 15 Kinder für bis zu 2 Stunden im Technikforum Backnang, um so einiges über Technik, den Weltraum und viele andere spannende Forscherthemen lernen.

Nach der Auftaktveranstaltung im Technikforum Backnang geht es nun durch die spannende Welt der Naturwissenschaften, unter anderem mit Themen wie „Wie entsteht das Wetter?“, „Weshalb fliegt ein Flugzeug?“ oder „Wie kommt ein Satellit ins All?“. Aber auch ganz praktische Themen wie einen Löt-Grundkurs, hautnahes Experimentieren am physikalischen Phänomen Licht und das Bauen eines „Knatterboots“ stehen auf dem Programm.

Mit dabei und tatkräftig voran schreiten bei dieser Initiative 11 Kolleginnen und Kollegen, die sich ehrenamtlich als Professoren für das Kinderuni Forscherteam bereit erklärt haben. Wir wünschen viel Spaß bei den kommenden Veranstaltungen und freuen uns jetzt schon über die Neugier aller zukünftigen Nachwuchsforscher!

Als 2008 der Lieferantenpreis von Tesat-Spacecom ins Leben gerufen wurde hätte man nie erwartet, dass sich dieser einmal einer solch großen Beliebtheit erfreut. Zwar geht der begehrten Auszeichnung eine Lieferantenbewertung voraus, die kontinuierlich alle relevanten Aspekte im Zulieferunternehmen auf Herz und Nieren prüft, doch ist das ein vergleichbar geringer Preis für die seltene Ehrung.

Mit Hispasat 36W-1 startete 25 Jahre nach DFS-Kopernikus wieder ein deutscher Kommunikationssatellit in den geostationären Orbit. An Bord: eine Payload von Tesat-Spacecom.

Im Rahmen der KinderUni Plus 2016 des Vereins für Kinder in Backnang e.V. strömten über 70 wissbegierige Schülerinnen und Schüler zu Tesat-Spacecom, um zum doch sehr umfangreichen Thema Raumfahrt das ein oder andere zu erfahren, zu erlernen oder sogar selbst auszuprobieren.

Am 28. und 29. Juli hatten wir mal wieder eine kleine begeisterte Horde junger Pioniere bei uns im Haus, die wissensdurstiger und bastellauniger kaum hätte sein können. Die Rede ist selbstverständlich von unserem alljährlichen Sommerferienprogramm, das wir bei Tesat-Spacecom schon seit Jahren veranstalten und Kindern und Jugendlichen so uns und die Weltraumtechnik spielerisch näher bringen.

Auf seiner Tour durchs Ländle hat Christian Lange (seines Zeichens Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister der Justiz und für Verbraucherschutz und Mitglied des Bundestags) einen Zwischenstopp bei uns im Haus eingelegt und Herrn Franke, Stadtrat und Mitglied des Gemeinderats Backnang, mitgebracht. Zwar hat das Wetter genau fünf Minuten vor ihrer Ankunft von Sonnenschein zu gießendem Regen umgeschlagen, doch ließ man sich davon nicht unterkriegen. 

In den vergangen Monaten haben sich Experten aus Wissenschaft und Industrie zusammengesetzt, um ein Weißbuch für die Zukunft der Satellitenkommunikation zu verfassen. Ein Weißbuch ist eine Zusammenfassung über die existierende Technik und gibt einen Überblick darüber, wie sich diese in den kommenden Jahren weiterentwickeln wird. Um die neusten Forschungsergebnisse berücksichtigen zu können setzt sich das Autorenteam aus führenden Professoren deutscher Universitäten zusammen. Als Vertreter der Wirtschaft und Industrie war Herr Dr. Siegbert Martin, Leiter Passive Microwave Products, teil dieses Autorenteams, wodurch Tesat direkten Zugriff auf die neuesten Forschungsergebnisse und ein gutes Verständnis für zukünftige technische und technologische Trends und Evolutionen hat.

Unter dem Motto „PCs für Kamerun“ hat die Tesat im letzten November mehrere ausgediente Computer, Laptops und einen Beamer an das Cameroon Christian University Institute gespendet, die, anstatt in Deutschland kostenpflichtig verschrottet zu werden, einer neuen Bestimmung zugeführt wurden.

Die Materialien Gold, Zinn, Wolfram und Tantal begegnen uns bei Tesat tagtäglich. Jedes unserer Geräte enthält mindestens einen dieser Rohstoffe, sei es Gold im Bonddrähtchen, Tantal im Kondensator, Wolfram in der Wanderfeldröhre oder Zinn in der Lötstelle. Die Quellen dieser Rohstoffe sind dabei Minen in rohstoffreichen Ländern, wie zum Beispiel in der Demokratischen Republik Kongo. Dort sorgt der Profi t aus dem Export der Rohstoffe jedoch nicht etwa für eine gute Wirtschaft, sondern viel mehr für die Finanzierung des seit Jahren anhaltenden Bürgerkriegs.

Das Forumgebäude an sich, die ehemalige Kälble-Produktionshalle, ist ebenfalls Ausstellungsbestandteil als größtes industriegeschichtliches Exponat. Unter dem Motto „Backnang kommunikativ“ wird die Geschichte von AEG gezeigt, die 1946 in die ehemalige Lederfabrik Häuser in die Gerberstrasse einzog, um Kühlschränke zu reparieren. Im selben Jahr folgte die Abteilung der Fernmeldetechnik. Wie viele wissen, änderten sich die Besitzverhältnisse mehrmals: AEG Telefunken, AEG Nachrichtentechnik, ANT GmbH, Bosch, Marconi usw. Von dem damals über 4.000 Mann starken Standort Backnang ist lediglich die Raumfahrtsparte verblieben – heute Tesat-Spacecom. „Der Weltmarktführer auf dem Gebiet der nachrichtentechnischen Nutzlasten für Satelliten ist mit über 1200 Beschäftigten der größte Arbeitgeber in Backnang“, so die BKZ.